Geschichte

Seit 1980 gibt es nun bereits den Mutter-Kind-Kreis in Rain am Lech. Damals lautete die Schlagzeile der Donauwörther Zeitung „Mutter-Kind-Kreis im Rainer Schloß eröffnet!“ Der Mutter-Kind-Kreis wurde unter der Leitung von Ida-Maria Bayer gegründet, sie begrüßte damals zusammen mit dem damaligen Bürgermeister Würmseher, dem Stadtpfarrer Haas, Mitgliedern des Evangelischen Kirchvorstandes und des Pfarrgemeinderates der Pfarrei St. Johannes der Täufer 15 Mütter mit ihren Kindern. Seitdem hat sich der Mutter-Kind-Kreis einen festen Platz im Stadtleben der Stadt Rain gesichert.

Frau Bayer betonte stets, dass für sie das Bedürfnis vieler Mütter in Rain nach mehr mitmenschlichen Kontakten der Anlass war, sich verstärkt Frauen mit Kleinkindern anzunehmen. Ihr war es ein Anliegen, vor allem neu zugezogenen Müttern und ihren Kleinkindern die Möglichkeit zu geben, ein soziales Netzwerk in Rain aufbauen zu können. Auch der Erfahrungsaustausch zwischen Eltern in Bezug auf die Pflege und Erziehung des Kindes lag ihr am Herzen. Inzwischen sieht man auch immer häufiger Väter oder Großeltern mit ihren Kindern oder Enkelkindern, die das Angebot des Mutter-Kind-Kreises in Anspruch nehmen.

In den Gruppen können die Kinder zu Beginn bei Liedern und Fingerspielen gemeinsam Spaß haben. Danach findet eine gemeinsame Brotzeit statt und die Mütter haben viel Zeit zum Diskutieren. Während der Treffen wird gemeinsam gebastelt, gemalt und gespielt, die Jahreszeiten und kirchlichen Festtage werden kindgerecht aufgegriffen. Geburtstage der Kinder werden gemeinsam gefeiert.

1980 ergriff Frau Bayer die Initiative zur Gründung eines Mutter-Kind-Kreises in Rain und startete damit eine Art Pilot-Projekt. Viele nahmen sich damals den Mutter-Kind-Kreis in Rain zum Vorbild, der nur mit Hilfe vieler freiwilliger Arbeitsstunden und auch Spenden ins Leben gerufen werden konnte.

Seit der Gründung erfreute sich der Mutter-Kind-Kreis in Rain über die Unterstützung der Stadt Rain, durch die ein mietfreies Wohnen im Schloß möglich war. Außerdem wurde der Mutter-Kind-Kreis Jahrelang durch die katholische Kirche und den KEB finanziell unterstützt. Im Februar 2018 zog der Mutter-Kind-Kreis dann in den Gruppenraum im evangelischen Gemeindezentrum Rain am Lech um.

Der Mutter-Kind-Kreis in Rain ist nun eine reine Elterninitiative, die seit 2018 von der evangelischen Kirche unterstützt wird. Dafür sind wir sehr dankbar.

Damals wie heute ist das Bestehen des Mutter-Kind-Kreises in Rain nur durch die ehrenamtliche Mithilfe der Gruppenleitungen möglich, die sich um die nötigen organisatorischen Dinge gekümmert haben und sich hier auch weiterhin engagieren. Die Mütter, die eine Gruppenleitung übernehmen, werden geschult, um die Inhalte kindgerecht aufbereiten zu können. Des Weiteren sind Treffen zur Vorbereitung gemeinsamer Gruppenevents wie z.B. die Faschingsfeier, gemeinsame Ausflüge, den jährlichen Laternenumzug oder auch die Organisation der halbjährlichen Baby- und Kinderbasare in Rain nötig.

Die Gründung des Mutter-Kind-Kreises in Rain war nur mit Hilfe von Spenden zahlreicher Unternehmen und Organisationen möglich, aber wir sind nach wie vor auf Sach- und Geldspenden angewiesen, für Bastelutensilien oder da auch manchmal etwas kaputt geht. Wer den Mutter-Kind-Kreis in Rain unterstützen möchte, der kann sich jederzeit unter der Telefonnummer 01590-3807251, auch gerne per Whatsapp, oder per Email unter kontakt@muki-rain.de melden.

Das erste Treffen fand am 19. Mai 1980 statt, damals noch mit einer Gruppe. Inzwischen ist der Mutter-Kind-Kreis in Rain auf fünf Gruppen gestiegen. Bei Interesse hierzu können Sie gerne den Mutter-Kind-Kreis in Rain kontaktieren.